Belege rund um Bamberg - Jubiläen Verein

Letzte Änderung dieser Seite: 04.07.2020
Hier wollen wir Zug um Zug Belege mit Bezug auf unsere Heimatstadt Bamberg aufnehmen.
Jeder Sammlerfreund ist aufgerufen entsprechende Dokumente oder beizusteuern.
Sofern die Belege besondere Stempel enthalten siehe unter Poststempel.
 
Der jetzige Verein wurde am 10.11.1905 als Verein unter dem Namen "Sammlerklub Markenfreunde in Bamberg" im Vereinsregister mit Registernummer 26 eingetragen. 1916 und 1969 erfolgten Namensänderungen (Briefmarkensammlerverein Bamberg e. V. bzw. Briefmarkensammler- und Münzsammlerverein Bamberg e. V.).

Bereits 1885 wurde ein Verein von Briefmarkensammlern Bambergs in den Vereinsmitteilungen des Bayerischen Philatelisten-Vereins München angezeigt. Hierzu sind keine weiteren Unterlagen vorhanden. Wahrscheinlich ging dieser Verein im nachfolgend genannten Verein auf.

Am 26.09.1900 wurde ein "Philatelisten-Verein Bamberg" gegründet. Siehe hierzu Menüpunkt Verein 1900 - 1901. Wahrscheinlich ist dieser Verein der Vorgänger des 1905 eingetragenen "Sammlerclub Markenfreunde in Bamberg".
 
Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

100 Jahre Verein 90 Jahre Verein 60 Jahre Verein 50 Jahre Verein Verein 1900 - 1901

Sonderganzsachen zum 100. Vereinsjubiläum 2006


 
Jubliläumsbrief 1
 
Plusbrief
C6 - Michel-Nr. USo 101 - ohne Fenster der Deutschen Post AG vom 08.09.2005 - Wertstempel 1200 Jahre Magdeburg 0,55 € Brief Standard - mit privatem Eindruck des Vereins.

Jublilüumsbrief 2
Plusbrief
C6/5 - Michel-Nr. U 22A - ohne Fenster der Deutschen Post AG vom 08.09.2005 - Wertstempel Sehenswürdigkeiten Residenzschloß Arolsen 0,25 € vorausentwertet - mit privatem Eindruck des Vereins.

Der Umschlag ist vorausentwertet. Er wurde im Verein für den Versand der Rundschreiben weiterverwendet.
 

Jubilüumspostkarte
Pluspostkarte
Michel-Nr. P 164 - der Deutschen Post AG vom Mai 2005 - Wertstempel Blumen, Margerite 0,45 € - mit privatem Eindruck des Vereins.

Δ Nach oben
 

Belege zum 90. Vereinsjubiläum 1996


 
Faltblatt und Stempel 90 Jahre Verein
Außenseite

Faltblatt und Stempel 90 Jahre Verein
Innenseite
 
Faltblatt mit Bild zweier Sonderstempel vom 12.09.1996
Der Verein hat zum Ersttag für die verwendete Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" ein Faltblatt aufgelegt.

Faltblatt außen:
  • links oben:
    Stadtansicht
  • links unten:
    Zum Erstausgabetag der Bamberg-Marke und 90-jährigen Jubiläum des Briefmarken- und Münzsammlervereins e.V. Bamberg.
  • rechts:
    Emblem des Vereins (Postreiter).


Faltblatt innen:

Format: A5 210x148 mm (gefaltet A5)


Brief und Stempel 90 Jahre Verein
Brief mit Bild Kloster Michaelsberg vom 12.09.1996
Der Verein hat zum Ersttag für die verwendete Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" einen Beleg mit einem Bild Bambergs, Kloster Michaelsberg, und dem Postwertzeichen aufgelegt.

Das Postwertzeichen ist mit dem Sonderstempel entwertet (Stempel in blauer und schwarzer Farbe; hier: blau).

Format: C6 162x114 mm
 
Brief und Stempel 90 Jahre Verein
Brief mit Bild Neue Residenz und Dom vom 12.09.1996
Der Verein hat zum Ersttag für die verwendete Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" einen Beleg mit einem Bild Bambergs, Neue Residenz und Dom, und dem Postwertzeichen aufgelegt.

Das Postwertzeichen ist mit dem Sonderstempel entwertet (Stempel in blauer und schwarzer Farbe; hier: schwarz).

Format: C6 162x114 mm
Ersttagsbrief 90 Jahre Verein
Ersttagsbrief
Für den Ersttagsbrief wurde die zugehörige Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" verwendet.

Das Postwertzeichen ist mit dem Sonderstempel zum Vereinsjubiläum entwertet.

Das Bild zeigt das Alte Rathaus.

Format: 160x94 mm
Brief und Stempel 90 Jahre Verein
Ersttagsbrief
Für den Ersttagsbrief wurde die zugehörige Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" verwendet.

Das Postwertzeichen ist mit dem Sonderstempel zum Vereinsjubiläum entwertet.

Das Bild zeigt die Altstadt an der Regnitz und das Kloster Michaelsberg.

Format: 164x94 mm

 
Karte und Stempel 90 Jahre Verein
Karte der Deutschen Post AG mit Altstadtfoto vom 12.09.1996
Die Deutsche Post AG hat eine Karte zum Ersttag für die verwendete Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" aufgelegt.
Das Postwertzeichen ist mit dem Sonderstempel entwertet. Der Stempel wurde in schwarzer, blauer und roter Farbe abgeschlagen.

Das Foto zeigt das Motiv der Briefmarke.

Format: A6 148x105 mm

Diese Karte wurde auch mit dem Ersttagsstempel Bonn versehen.

Siehe auch:

Faltblatt der Direktion Nürnberg
Außenseite
Faltblatt der Direktion Nürnberg der Deutschen Post AG mit Altstadtfoto vom 12.09.1996
Die Direktion Nürnberg der Deutschen Post AG hat ein Faltblatt zum Ersttag für die verwendete Briefmarke "Kultur und Naturerbe der Menschheit: Altstadt Bamberg" aufgelegt.

Faltblatt außen:
  • unten:
    Stadtansicht mit dem Motiv der Briefmarke.


Faltblatt innen:
  • oben:
    Text - siehe nachstehend.
  • unten:
    Die Postwertzeichen sind mit dem Sonderstempel zum Vereinsjubiläum entwertet.


Format: A4 210:297 mm (gefaltet).



 
Faltblatt der Direktion Nürnberg
Innenseite
Text der Innenseite oben:
Die Altstadt Bambergs repräsentiert in einzigartiger Weise die auf frühmittelalterlicher Grundstruktur entwickelte mitteleuropäische Stadt. Das „Fränkische Rom“ an der Regnitz bildet ein Stadtensemble von höchster Rarität", sagte Dr. Bernd Freiherr von Droste zu Hülshoff, Direktor des UNESCO Welterbezentrums in Paris, anläßlich der Aufnahme Bambergs in die Liste des Weltkulturerbes 1993/1994.

Bamberg, 902 erstmals urkundlich erwähnt, erlebte unter Kaiser Heinrich II. (1002 - 1024) seine erste Glanzzeit. Heinrich errichtete an der Stelle einer bestehenden Burg (Burg der Badenberger) den ersten Dom, machte „sein“ Bamberg zum Bistum und bevorzugten Aufenthalts- und Regierungsort.

Bis Anfang des 19. Jahrhunderts war die Stadt ein eigener kleiner, von einem Fürstenhof regierter Staat. Im 18. Jahrhundert wurden imposante Gebäude errichtet, prunkvolle Kirchen und Paläste sowie prächtige Bürgerhäuser gebaut.

Eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist der 1237 geweihte Kaiserdom, eine der herausragenden Kirchenbauten des Mittelalters; im Dom befindet sich der „Bamberger Reiter“, eine vermutlich um 1235 geschaffene Skulptur, die als „Wahrzeichen deutscher Kunst“ gilt. Trotz des „Denkmalcharakters“ ist Bamberg eine von pulsierendem Leben erfüllte Stadt.

Aus diesem Anlaß erscheint am 12. September 1996 ein Sonderpostwertzeichen.

Mit freundlicher Empfehlung
Dipl.-Kfm. Josef Süß
Präsident der Direktion Nürnberg
Deutsche Post AG



Δ Nach oben
 

Beleg zum 60. Vereinsjubiläum 1962

 
Brief und Stempel 60 Jahre Verein
 
Im Jubiläumsjahr hat der Verein zum Großtauschtag am 07.10.1962 einen Brief mit dem Dom, einem Posthorn und einem 10 Pfennig Wertzeichen (Albrecht Dürer) bedrucken lassen.

Der Umschlag liegt in zwei Versionen bei der schwarzen Schrift und der schwarzen Umrahmung des Posthorns vor:
  • erhaben und glänzend
  • flach und matt.
Der Unterschied ist schräg im Licht gut erkennbar.

Format: 165x95 mm
Die Frankatur von 10 Pfennig entsprach der damaligen Portostufe Brief Ortsverkehr bis 20 g bzw. Drucksache über 20 bis 50 g. Für andere Portostufen - z.B. Fernverkehr Inland - musste entsprechende Zusatzfrankatur hinzugefügt werden (siehe Abbildung).

Das Jubiläumsjahr 1962 - ansonsten immer 1956, 1966 usw. - geht wohl auf die nicht ganz sichere Gründung des Vereins am Beginn des 20. Jahrhunderts (1902) zurück. Nähere Einzelheiten siehe in der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum 2006 (Termine).
Δ Nach oben
 

Belege zum 50. Vereinsjubiläum 1956

Zum Jubiläum hat der Verein je einen Brief und eine Postkarte mit dem Emblem des Vereins bedrucken lassen. Die Frankatur erfolgte durch den Anwender, d. h. es sind unterschiedliche Frankaturen möglich.
Der dazugehörige Sonderstempel wurde blau und/oder schwarz abgeschlagen.

Brief und Stempel 50 Jahre Verein
Brief mit Zudruck - Sonderstempel schwarz
Brief und Stempel 50 Jahre Verein
Brief mit Zudruck - Sonderstempel schwarz ohne Datum
Karte und Stempel 50 Jahre Verein
Postkarte mit Zudruck - Sonderstempel blau
Karte und Stempel 50 Jahre Verein
Postkarte mit Zudruck - Sonderstempel schwarz
Δ Nach oben
 

Philatelisten-Verein Bamberg 1900 - 1901

Amtliche Postkarte - Bayern, P 49, Druckdatum 00, mit Zusatzfrankatur 3 Pfennig für den Fernverkehr.
Diese Karte zeigt, dass es bereits 1900 einen Philatelisten-Verein in Bamberg gab.

Verein Vorderseite 1900
Vorderseite
Verein Rückseite 1900
Rückseite
Amtliche Postkarte - Bayern, P 51, Druckdatum 00, für den Auslandsverkehr.
Diese Karte bestätigt, dass es den einen Philatelisten-Verein in Bamberg auch 1901 gab.

Verein Vorderseite 1901
Vorderseite
Verein Rückseite 1901
Rückseite

100 Jahre Verein 90 Jahre Verein 60 Jahre Verein 50 Jahre Verein Verein 1900 - 1901

Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.